CheckUP als Gesundheitsvorsorge

checkup als gesundheitsvorsorge

Vorsorge ist besser als Heilen. Das ist nicht nur ein altbewährtes Zitat, nein, es ist auch das Motto unserer Praxis. Deshalb sind wir immer total begeistert von unseren Patienten, die regelmäßig zum CheckUP als Gesundheitsvorsorge unsere Praxis aufsuchen.

 Was gehört zu einem CheckUP?

Einfach mal so pauschal irgendwelche Untersuchungen aufzulisten ist nicht besonders im Sinne des Erfinders. Vielmehr sollte individuell auf den Patienten eingegangen werden.
Vorausgehen sollte immer eine ausführliche Anamneseerhebung, in der nicht nur der Patient selbst zu seinem eigenen Gesundheitszustand befragt wird, sondern auch zu den familiären Veranlagungen und vorhandenen Krankheiten bei Eltern und Großeltern. Auch gehört das Wissen um die Lebensweise und die aktuellen Lebensumstände dazu. Wer gerade wenig Schlaf hat, ob jetzt als Schichtdienstler oder vielleicht stillende Mama oder sogar unter enorm viel Stress in der Arbeit leidet , alles wirkt sich auf unseren Körper aus. Nicht zu vergessen die Seele. Und die gibt auch wieder Ihren Senf zum Allgemeinbefinden ab.

Klar, bestimmte Parameter, die über das Blut auswertbar sind, helfen schon einmal tiefer zu blicken. So gehören zum Beispiel Blutfette, Zuckerwerte, Harnsäurewert, Schilddrüsenhormone, Leberwerte, Bauchspeicheldrüsenwerte, Eisen, Vitamin D, das Blutbild …. Hier können wir eine ganze Latte aufzählen.

Extern schaut sich der Arzt dann natürlich erstmal den kompletten Patienten mit seinen Augen an, und, weil die nicht so tief – zumindest nicht in den Körper – blicken können, nimmt er sich das Ultraschallgerät zur Hand. Damit kann man den Körper von oben nach unten komplett begutachten.

Die wichtigsten inneren Organe, die uns tagtäglich unterstützen und unsere Leistungsfähigkeit garantieren, sind natürlich die Schilddrüse, das Herz, die Lunge, Magen und Leber, Blase, Nieren, Venen und Arterien …. um auch hier einiges zu nennen. So manch einem verschlägt es die Sprache, erkennt Mediziner noch unentdeckte Leisten- und Bauchhernien, im Volksmund auch Bruch genannt.
Dem Betrachter sind mit dem Ultraschall natürlich keine Grenzen gesetzt.

Haben Sie gewusst, dass man die Gelenke wunderbar mit einem Ultraschall untersuchen kann? Sollte es da mal bei Ihnen knirschen und knacken, machen Sie doch von dieser Diagnostikmethode gebrauch.

Wie oft ein CheckUP als Gesundheitsvorsorge?

Einmal im Jahr sollte sollte man sich den TÜV gönnen. Unsere Autos warten wir ja auch regelmäßig, oder? Und es ist ein gutes Gefühl, wenn man schwarz auf weiß – in einem zusammengefassten Bericht – dass alles okay ist.

Und sollte mal doch etwas zu beanstanden sein, dann hat man es wohl früh genug gefunden.

, by : Diana C. Bernardi4Praxis

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen