COVID-19-Verdacht

Sehr geehrte Patientinnen und Patienten,

diese Information soll Ihnen den Ablauf eines Rachenabstrichs zum Ausschluss einer Corona-Virus-Erkrankung darstellen.

Falls Sie eines oder mehrere der folgenden Symptome bei sich bemerken sollten, setzen Sie sich bitte telefonisch oder per E-Mail mit uns in Verbindung:

  • Fieber
  • Kopfschmerz
  • Kratzen im Hals
  • Trockener Husten
  • Verlust des Geschmacks- und Geruchsinns
  • Durchfall
  • Atembeschwerden

In den meisten Fällen handelt es sich hierbei um die Symptome von relativ harmlosen, saisonalen Virusinfekten, aber leider kann es sich in seltenen Fällen auch einmal tatsächlich um einen Corona-Virus-Infekt handeln.

Bevor wir also eine spezifische Untersuchung und Therapie einleiten, ist es notwendig mit einem Rachenabstrich eine akute Corona-Infektion auszuschließen. Nachfolgend beschreiben wir das Procedere:

  1. Anruf in der Praxis unter 089 20 4000 255
  2. Schilderung der genauen Beschwerden – unsere medizinischen Fachangestellten nehmen alles auf
  3. Sie erhalten einen Termin für die Entnahme eines Rachenabstrichs – dieser liegt in der Regel nach der regulären Sprechstunde am Abend.
  4. Erscheinen Sie zum vereinbarten Zeitpunkt – nicht viel früher oder später und ohne Begleitungmit Mund-Nasen-Schutz und, wenn vorhanden, mit Einmal-Handschuhen.
  5. Desinfizieren Sie sich am bereitgestellten Desinfektionsmittel-Spender am Klinikeingang gründlich die Hände, lassen Sie diese trocknen und ziehen dann die Einweg-Handschuhe über. Achten Sie darauf, dass Ihre Mund-Nasen-Bedeckung wirklich über die Nase geht.
  6. Berühren Sie im Fahrstuhl und im Treppenhaus möglichst wenige Gegenstände
  7. Betreten Sie nicht unaufgefordert unsere Praxisräumlichkeiten, sondern informieren Sie unser Personal durch einen kurzen Anruf über Ihr Mobiltelefon, dass Sie da sind.
  8. Sie werden durch unser Personal abgeholt und in den eigens für die Abstriche vorgesehenen Raum gebracht

Der Arzt trägt zur Entnahme Schutzkleidung. Bitte haben Sie dafür Verständnis, dass am Tag der Abstrichentnahme keine Gespräche und/oder weitere Untersuchungen stattfinden können. Dringende Fragen formulieren Sie bitte am Telefon oder per eMail.

Mittlerweile sind die Testkapazitäten im Labor gut ausgebaut, so dass das Ergebnis oft schon am Folgetag mitgeteilt werden kann.
Es kann aber aus Gründen der Laborkapazitäten auch länger dauern. In diesem Fall bitten wir um Geduld. Wir leiten Ihnen das Ergebnis baldmöglichst weiter.

Bis zur Mitteilung des Abstrichergebnisses folgen Sie bitte den Anweisungen des Robert-Koch-Instituts bezüglich Verhaltensmaßnahmen bei Covid-19-Verdacht und Quarantänemaßnahmen (www.rki.de)