Vitamininfusion – Armer Tropf will an den Tropf

vitamininfusion

Wen hat es in den letzten Wochen nicht irgendwie erwischt? Schnupfnase, Kotterhusten, dicker Hals, und ein Temperaturanstieg, den wir lieber draußen im Freien gehabt hätten. Alles Symptome für eine Erkältung oder fiese Grippe. Und alle, die es nicht selbst erwischt hat, waren irgendwie doch involviert: Arbeit der kranken Kollegen mit übernommen, die Influenza-Opfer tapfer gepflegt oder sonstwie voll im Stress. Unser Körper zeigt uns da irgendwann die rote Karte. In solchen Fällen unterstützt eine Vitamininfusion. Direkt in den Blutkreislauf gebracht, tun die Wirkstoffe sich viel leichter, sich da zu entfalten, wo sie gebraucht werden.

Die Kur für unser Wohlbefinden

Wenn man weiß, wozu Vitamine überhaupt gebraucht werden, erschließt sich der Sinn einer Vitamininfusion recht schnell.
Vitamine benötigt unser Körper in ausreichender Menge zu Stoffwechselprozessen. Sie regulieren die Verwertung von Kohlenhydraten, Proteinen und Mineralstoffen. Sie dienen dem Ab- und Umbau dieser Stoffe, was zur Energiegewinnung führt. Das Immunsystem stärken sie auch. Und für Zellen, Blutkörperchen, Knochen und Zähne sind sie unverzichtbar – ohne sie kann sich einfach nichts mehr aufbauen.

Vitamininfusion – wann am sinnvollsten

Wir wissen alle selbst, dass es viele Dinge gibt, die unseren Körper aus dem Gleichgewicht bringen können. Vitaminkuren sind da eine wunderbare Sache. Um die Vitamine schnellstmöglich und ohne große Verluste zur Verfügung zu stellen, bieten gerade diese 30 Minuten, die Mann oder Frau an der (Infusions-)Nadel hängen, den größten Benefit im Akutfall, aber auch präventiv.

Als Vitalisierungskur bei körperlichem Leistungsdruck

Körperlicher Leistungsdruck – was ist darunter zu verstehen? Es sind nicht nur Profisportler, die nach mehr sportlicher Leistung streben. Immer mehr Menschen in unserer Gesellschaft frönen dem Freizeitsport, was aus gesundheitlicher Sicht wunderbar ist. Aber auch hier kann jeder seinen Körper durch eine Vitamininfusion unterstützen. Denn viel Sport verbraucht auch viel Energie. Und wie wir weiter oben schon gelesen haben, diese Prozesse benötigen Vitamine.

Als Gehirn- und Nervenkur bei Stress, Anspannung und in Prüfungssituationen

Stressfaktoren nehmen in unserer Gesellschaft überhand. Natürlich empfindet und verarbeitet jeder Mensch Stress anders. Dabei kommt es darauf an, welche der Stresshormone gerade ausgeschüttet werden. So sind Adrenalin und Noradrenalin eher bei akutem Stress in erhöhten Mengen im Körper zu finden, wohingegen Cortisol bei Langzeitstress vermehrt gemessen wird. Akuter Stress entsteht bei schwerer körperliche Arbeit, Lärm, Leistungssport, psychischen und geistigen Belastungssituationen. Wichtig sind neben dem Auffüllen der Vitaminspeicher auch Erholungsphasen für Geist und Körper.

Als Zellauffrischkur in Krisensituation und bei Erschöpfung

Besonders schwierige Lebensabschnitte verlangen auch unserem Körper einiges ab. Nicht verwunderlich, dass die Symptome bis hin zu einer gefühlt unendlichen Erschöpfung reichen. Klar, die beste Therapie ist hier die Ursachenbekämpfung. Dennoch können auch hier Vitamine in erhöhter Dosis unterstützen. Geht es dem Körper besser, dann kann der Geist auch wieder besser arbeiten – und Lösungen finden.

Als Immunstimulationskur, zur Steigerung der Abwehrkräfte

Gerade bei Infekten wussten schon unsere Großmütter, dass Vitamine wichtig sind. Die Vitamininfusion sah meist so aus, dass frisch gepresster Orangen- oder Zitronensaft her musste. Heute wirken z.B. Orangen-Honig-Ingwertee – den Ingwer in hohen Dosen und am besten gerieben ins Glas – super.

Entgiftungs- und Entschlackungskur, zur Eliminierung krankmachender Stoffwechselblockaden

Was das genau bedeutet, lesen Sie in unserem nächsten Artikel mit einer Selbsttesterfahrung 🙂

Welchen Personengruppen empfehlen wir eine Vitamininfusion

  • Patienten mit Mangelerscheinungen
  • Menschen, die oft erkältet sind, sich häufig müde fühlen, an rissigen Mundwinkeln leiden, von Wadenkrämpfen geplagt sind
  • Sportler aller Couleur, allen voran denen mit Muskelverhärtungen oder Leistungsschwäche

 

 

 

, by : Diana C. Bernardi4Praxis