Zeckenbiss – Impfung empfohlen

Zeckenbiss Impfung
Zeckenbiss  Impfung schützt vor unliebsamen Folgen

Endlich: Sonne, Wärme, Spaziergänge – man will sich etwas Gutes tun und nützt jede freie Minute in der Natur. Aber nicht nur wir sind nun aktiver. Leider auch kleine Biester nur darauf wartend beim ersten Erschnüffeln von Buttersäure kamikazeähnlich unseren Körper zu befallen. Und schon ist es passiert: ein Blutsauger erfreut sich unseres frischen Blutes und überträgt womöglich auch noch gefährliche Viren, die Hirnhautentzündung verursachen können. Zeckenbiss Impfung empfohlen, liest man allerorts in den Arztpraxen. Diese Impfung gegen FSME (FrühSommerMeningoEnzephalitis) kann lebensrettend sein.

Gott sei Dank hat nicht jeder Zeckenstich – den dieses Insekt beißt nicht, sondern sticht tatsächlich – solche schwerwiegenden Folgen. Aber wenn Sie diese Symptome an sich bemerken, sollten Sie Ihren Hausarzt aufsuchen.

Wie erkenne ich die Symptome

Sie leiden unter Fieber, Kopf- und Gliederschmerzen? Sie denken nur an einen grippalen Infekt? Nach einem Zeckenbiss können diese Symptome aber schon auf eine beginnende Hirnhautentzündung hinweisen.
In der Folge kann das Fieber bis zu 40 Grad Körpertemperatur ansteigen. Durch die Reizung der Hirnhäute schließen sich Übelkeit und Erbrechen an. Meist klingen diese Symptome wieder ab und man denkt sich nichts dabei.

Treten dann auf einmal nach mehreren Wochen bis Monaten Bewusstseinsstörungen mit Lähmung bis hin zu einer Atemlähmung auf, sollte sofort ein Arzt aufgesucht werden. Schlaganfallähnliche Symptome wie schlaffe Lähmung der Arme und Beine können ein Hinweis auf eine Hirnhautentzündung sein.

Schutz vor Hirnhautentzündung ausgelöst durch FSME-Viren

Gut, dass es eine zuverlässige Impfung gibt, die noch dazu gut verträglich ist. Der beste Zeitpunkt für diese Vorsorge ist: je früher im Jahr, desto besser.
Die ständige Impfkommission, kurz auch STIKO genannt,  empfiehlt diese Impfung auf jeden Fall für alle Menschen, die in den Risikogebieten leben oder dorthin verreisen. Hier können Sie nachschauen, welche Umgebung besonders betroffen ist.

Wichtig ist zu wissen, dass eine Impfung gegen FSME nur wirkt, wenn eine komplette Grundimmunisierung erfolgt ist. Hierzu werden zwei Impfstoffinjektionen im Abstand von 1- 3 Monaten verabreicht, eine dritte Impfung erfolgt 5-12 Impfung nach der zweiten. Danach haben Sie einen vollständigen Impfschutz.

Genuss ohne Folgen – Ihrem Aufenthalt im Freien steht nun nichts mehr im Weg!

ABER ACHTUNG:  Diese Impfung schützt nicht gegen die zweite Krankheitsübertragung der Zecke. Gegen eine Borreliose gibt es noch keinen Impfstoff.

 

, by : Diana C. Bernardi4Praxis

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen